Die Hand des Herren müsse

                                  50.

Die Hand des HErren müsse dich verstocken,
  Tirann, wie einst dem Farao geschehen,
  Als er das Volk nicht ließ in Frieden gehen,
  Vor dessen Fuß das Meer des Bluts ward trocken.

Die Hand des HErren müsse dich verstocken,
  Daß du nicht hörest unser Friedensflehen,
  Auf daß an dir du müssest Wunder sehen
  Noch größre, als die du schon sahst erschrocken.

Der HErr müss' einen Moses dir erwecken,
  Zu schlagen dich mit allen sieben Plagen,
  Zu treffen dich mit allen sieben Schrecken.

Wenn deines Landes Erstgeburt erschlagen,
  Dein Reich gefressen sein wird von Heuschrecken;
  Dann soll man dich, ob du willst Friede? fragen!
../../_images/geharnischte-sonette-s031-50-die-hand-des-herren-muesse.png