Die Sachsen bei Miltenberg.

Bei Miltenberg am Maine,
  Wo die Sachsen ertranken,
  Da geh'n im nächtlichen Scheine
  Irrlichter, wo sie versanken.
Bei Miltenberg am Maine,
  Wo man begrub die Sachsen,
  Da sind um die Grabsteine
  Schöne Blumen gewachsen.
Bei Miltenberg am Maine
  Sah man den sächsischen Banner,
  Gegen den Feind am Rheine
  Hinabzuzieh'n begann er.
Bei Miltenberg am Maine,
  Mit Waffen schön geschliffen
  Wollten sie im Vereine
  Ueber den Strom sich schiffen.
Bei Miltenberg am Maine,
  Da sie schwebten in Schiffen
  Allmitten auf dem Maine,
  Hat sie der Strom ergriffen.
Bei Miltenberg am Maine
  Sie haben Schiffbruch gelitten,
  Sie sind versunken im Maine,
  Sie haben am Rhein nicht gestritten.
Bei Miltenberg am Maine,
  Die da versanken, die blieben,
  Die ander'n zogen zum Rheine,
  Und ließen zurück die Lieben.
Bei Miltenberg am Maine,
  Da hat man aus dem Sande
  Gelesen ihre Gebeine,
  Und sie begraben am Strande.
Bei Miltenberg am Maine,
  Und die man da nicht gefunden,
  Die waren geschwommen zum Rheine,
  Wo ihre Brüder stunden.
../../_images/zeitgedichte-s071-die-sachsen-bei-miltenberg.jpg