Im Parke.

Geh' im Fürstenparke nicht spazieren,
  Wo sich Büsch' und Bäume höfisch zieren;
  Wo die Lüfte gehn wie Leisetreter,
  Sonnenstrahlen lächeln wie Verräther;
  Wo den Kopf zusammen stecken Rüstern,
  Um von Staatsgeheimnissen zu flüstern,
  Und Fontänen ohne Unterbrechen
  Von der ew'gen Langenweile sprechen.
  Nachtigall behagt sich nicht im Freien,
  Wo aus Fenstern schwätzen Papageien;
  Und die Turteltaube flieht den Plan,
  Wo buntscheckig prunkt der Goldfasan.
  Alle Blumen fühlen sich befangen:
  Kleinlaut sind die Rosen aufgegangen;
  Und zu präsentiren weiß sich da
  Nur mit Anstand die Hortensia.
../../_images/nach-den-freiheitsjahren-s241-im-parke.png ../../_images/nach-den-freiheitsjahren-s242-im-parke.png